Proteste im Kiez

Google ist kein guter Nachbar

Nicht alle Nachbar*innen freuen sich über den geplanten Google Campus im alten Umspannwerk (Ohlauer Straße 43, Berlin-Kreuzberg). Der Protest im Kiez hat ganz unterschiedliche Formen, die wir auf dieser Seite zusammentragen und vorstellen.

Online-Protest

Google ist kein guter Nachbar

 

Im November 2016 ist bekannt geworden, dass im Gebäude eines ehemaligen Umspannwerks an der Ohlauer Straße, mitten im Wohngebiet im Berliner Stadtteil Kreuzberg 36, ein Google Campus eröffnen soll.

 

Wir möchten den Protest sichtbar machen - sowohl offline als auch online. Darum haben wir auf unserer Webseite eine Karte eingebunden die zeigt welche Nachbar*innen, Gewerbetreibende, Vereine, Initativen und soziale Einrichtungen ebenfalls sagen: "Google ist kein guter Nachbar". 

 

Das "No Google Campus"-Bündnis, besteht aus den Nachbarschaftsinitiativen GloReiche Nachbarschaft, Lause Bleibt und Bizim Kiez sowie aus engagierten Nachbar*innen aus Kreuzberg, Neukölln und Treptow.

 

Link zu Seite



#besetzen

 

Google Campus besetzt! #FuckOffGoogle

Wir haben heute (07.09.2018) das Umspannwerk in Kreuzberg besetzt, um den dort geplanten Google Campus zu verhindern, damit gegen die explodierenden Mieten vorzugehen und den Ort für etwas Besseres zu öffnen.

 

Zur Webseite gehts hier lang. 

 

07.09.2018 – Berlin – Besetzung Umspannwerk / Google-Campus in Berlin-Kreuzberg


Google-Campus Kreuzberg verhindern!

 

In Kreuzberg plant Google den Aufbau eines "Google Campus". Wir, ein dezentrales Netzwerk aus Menschen, wehren uns, dass sich ein gesetzes- und steuerentziehender Großkonzern in unserer Stadt mit dystopischen Zukunftvisionen ansiedelt.

 

Zur Webseite geht es hier lang.


Kein "Google Startup Campus" in Kreuzberg!

 

Anfang 2018 soll in Kreuzberg in der Ohlauer Straße (im alten Umspannwerk, Ecke Paul Linke Ufer) ein sogenannter „Google Startup Campus“ eröffnen. Auf einigen tausend Quadratmetern will Google einen Ort schaffen, wo nicht nur diverse sogenannte „Startups“ Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Austausch finden, sondern wo vor allem Google selbst frühen Zugang zu möglicherweise profitablen neuen Ideen erhält und nebenbei eine Menge Daten abgreifen kann

 

Zur Webseite geht es hier lang.


Fuck off Google Wiki

 

Here is a space to collect and aggregate data, campaigning material, and everything that can help kicking the "Google campus" out of Kreuzberg! Be welcome to help organize fact-based data on this company and their behavior worldwide! 

Zum Wiki geht es hier lang.


Kick Google aus dem Kiez

Am 14.06.2018 haben wir als Teil des NoGoogleCampus Bündnisses die Kundgebung "Kick Google aus dem Kiez" mitorganisiert. 

 

Viele Menschen haben mit uns zusammen gekickt, diskutiert und Google aus dem Kiez geschossen. In den "Kick-Pausen" gab es interessante Interviews mit Anwohner*innen, Gewerbetreibenden und Aktiven der am Bündnis beteiligten Initativen.

 

Ein besonders Highlight war die "Mazi-Zone" die von der "Free Software Foundation Europe e.V." bereitgestellt wurde. 

 

Tschüss Google!

Kick Google aus dem Kiez (14.06.2018)


Warum Google kein guter Nachbar ist

Was können wir tun, wenn große Tech-Firmen und Start-ups in die Kieze drängen?

 

Auf dem Podium am 16.05.2018 (v.l.n.r.)

Nina Scholz (Moderation)

Erin McElroy (San Francisco/Anti-Eviction Mapping Project)

Stefan Klein (GloReiche Nachbarschaft & No-Google-Campus)

Coni Pfeiffer (GloReiche Nachbarschaft & No-Google-Campus)

Katalin Gennburg (Sprecherin der Linksfraktion Berlin für Stadtentwicklung, Tourismus, Smart City)

 

 

Link zum Event



Kundgebung "Google ist kein guter Nachbar"

Mehr als 200 Teilnehmer*innen waren am 18.12.2017 bei unserer Video-Kundgebung vor dem Umspannwerk in Kreuzberg dabei.

 

Neben verschiedenen Redebeiträgen wurde gezeigt wie sich die Mieten (und Zwangsräumungen) in San Fransisco entwickelt haben nachdem Tech-Unternehmen wie Google sich dort angesiedelt haben. Darüber hinaus wurde eine Grußbotschaft von John Anderson (Acorn, Toronto) gezeigt.

 

Eingeladen haben: Bizim Kiez, Lause bleibt und GloReiche Nachbarschaft.

 

Dank geht raus an Beamaround die uns mit ihrer Technik unterstützt haben!

 


Grußbotschaft anlässlich der Kundgebung "Google ist kein guter Nachbar"

Download
Plakat und Hintergrundinformation zur Kundgebung
Google ist kein unschuldiger Akteur, der nur durch Zufall nach Kreuzberg zieht. Das Unternehmen hat sich das Umspannwerk ganz gezielt ausgesucht, weil der Kiez als Ressource für die Tech-Industrie entdeckt wurde: nach der Ausbeutung und Umgestaltung des liberalen San Franciscos ist nun das liberale Kreuzberg dran. Diese Entwicklung steht gerade am Anfang, und sie wird all diejenigen treffen, die noch hier leben, aber diese Umgestaltung nicht mitmachen können oder wollen. Darum protestieren wir gegen den Einzug von Google.
1_Kein_guter_Nachbar_A4_beidseitig_final
Adobe Acrobat Dokument 386.3 KB


Fotostrecke: Protest auf der Straße